Logo  Logo Kontakt  
     
   
     
 

  Heute
  Die 90er Jahre
  Die 80er Jahre
  Die 70er Jahre
  Die 60er Jahre
  Die 50er Jahre
  19. Jahrhundert
  • Armut & Probleme
  • 1948: Revolution
  • Gründung der BW
  • Der letzte Appell
  • Reaktivierung
 
  Der Stampftanz
  Dä ächte Cochemer
  Jung

Bild
 
 

Armut und soziale Probleme in der Mitte des 19. Jahrhunderts

Es waren jedoch nicht Feinde von außen, raubende, plündernde oder mordende Soldatenscharen, die im Jahre 1848 die Gründung einer Bürgerwehr in Cochem notwendig machten, sondern die widrigen Umstände, bedingt durch die instabilen innenpolitischen Gegebenheiten. Zu den politischen Umständen kamen in jener Zeit soziale Probleme, Armut und Hungersnöte, bedingt durch eine Kartoffelkrankheit, welche Mißernten in den Jahren 1845 bis 1847 nach sich zog. Der damalige Cochemer Bürgermeister Keiffenheim ließ 1847 eine Suppenanstalt einrichten, um die Not zumindest unter den Ärmsten der Cochemer Bevölkerung zu lindern. Auch in anderen Landstrichen Deutschlands machte sich neben Resignation Unmut breit. Die fatalen Zustände boten darüber hinaus einen idealen Nährboden für politische Umwälzungen. Hierbei muß besonders an ein Datum gedacht werden: 1798 - das Jahr der französischen Revolution. Das Gedankengut von Freiheit und Demokratie sprang nach jahrelangem Gärungsprozeß auch auf Deutschland über.
 



1848 hatten überall in Europa soziale und politische Utopien Hochkonjunktur. Während in Frankreich der Ruf nach sozialer Gerechtigkeit besonders laut wurde, stritt man in Deutschland vornehmlich um die gesamtnationale Durchsetzung bürgerlicher Freiheiten.
 
 
 

  Sie sind Besucher #
  142478
  seit dem 28.05.2014


   Wir sind auch bei:
  


  Kontakt

  Impressum